Pfarre der Hl. Apostel Petrus und Paulus Silz

Wir trauern um

Elisabeth Praxmarer

14.07.1934 13.11.2018

Die Seelenrosenkränze beten wir am Montag und Dienstag jeweils um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Silz.

Den Hl. Sterbegottesdienst mit Urnenverabschiedung feiern wir am Mittwoch, den 21. November 2018 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Silz.

Die Urnenbeisetzung findet anschließend in aller Stille, im engsten Familienkreis, statt.

Anmeldung für den Nikolausbesuch

„Nikolaus komm auch in unser Haus…“

Seit Jahrzehnten macht sich am 5. Dezember der Hl. Nikolaus auch in unserer Pfarre auf, um mit euch gemeinsam zu feiern und zu beten, und um euren Kindern eine große Freude zu bereiten. Auch dieses Jahr besteht die Möglichkeit, dass der Hl. Nikolaus euch zu Hause besucht.

Listen zum Eintragen hängen im Kindergarten und in der Kinderkrippe aus. Ihr könnt euch aber auch telefonisch bei Silvia Walder (Tel.: +436504902020) für einen Hausbesuch des Nikolaus anmelden.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 3. Dezember 2018.

Wir freuen uns, auch deine Familie zu besuchen!

Täglicher Treffpunkt im Advent...

Das Eltern-Kind-Zentrum organisiert seit 20 Jahren die Silzer Adventfenster. Es ist ein ungezwungenes Zusammenkommen vor den Häusern der mitwirkenden Familien, Vereinen bzw. Institutionen und bietet in der oft hektischen Zeit im Advent eine kurze Atempause zum Innehalten, Nachdenken und Hoangarten. Dieses schöne Ritual lässt gerade auch die Kinder den Advent ganz intensiv spür- und erlebbar werden.

Treffpunkt täglich um 17.30 Uhr. Wann und wo die Fenster geöffnet werden, steht im Silzer Adventkalender, der an jeden Haushalt verteilt wird sowie auf ekiz-silz.info.

Eure Claudia Hirn-Gratl

20 - C + M + B - 19

Wie jedes Jahr machen sich auch diesmal wieder Kinder aus unserem Dorf in ihren Weihnachtsferien auf, um als Sternsinger von Haus zu Haus zu ziehen. Und viele von uns haben die Melodie und die Texte schon Tage vorher im Ohr. Unter anderem spricht der Sternträger zu uns: „Viele erkennen in uns nur Masken und bunte Gewänder, doch das wär zu wenig. Wir kennen ein Ziel, der Friede des Herrn ein Dilemma.“

Ja es wäre zu wenig nur die Masken und bunten Gewänder zu sehen, unsere Kinder haben ein Ziel und das im zweifachen Sinne:

Zum Einem bringen sie uns die Frohe Botschaft und Gottes Segen in unsere Häuser und Wohnungen. Sie werden zu Verkündern und Zeugen der Menschwerdung Christi.

Zum Anderem verfolgen sie das Ziel, Not zu lindern und anderen Kindern und Familien zu helfen. Unsere Sternsinger opfern für ein gutes Werk ihre Freizeit. Öffnen wir daher unsere Türen und Herzen und unterstützen wir die Bemühungen und Anstrengungen der Kinder, Menschen auf dieser Welt ein Stückchen Hoffnung und Hilfe zu geben.

Wir bedanken uns bei allen Kindern aus unserem Dorf und den Begleitpersonen, dass sie diesen wichtigen Dienst übernehmen. Euch allen sagen wir Vergelt’s Gott für eure Aufnahme der Sternsinger in der Zeit von 2. bis 4. Jänner (vormittags und abends) und eure großzügigen Spenden.

Silvia Walder und der Pfarrgemeinderat

Unsere Jungschar und Minis berichten…

Mit einem voll motivierten Trupp von 20 Kindern sind wir in das neue Jungscharjahr gestartet. Nachdem wir uns erst einmal kennengelernt hatten, beschäftigten wir uns mit der Schöpfung Gottes, dem Sonnengesang, aber auch mit dem fairen Handel in der Welt.

Ein besonderes Highlight war unser Pralinen- und Gummibärchenverkauf, der eine Summe von 777 Euro erbrachte. Wir sind sehr stolz darauf und möchten uns bei euch allen, im Besonderen auch beim Haus Elisabeth, für die großzügigen Spenden und die lobenden und motivierenden Worte bedanken.

Eure Jungscharkinder

 

Am 15. September 2018 wurden die fleißigsten Ministranten/- innen des vergangenen Schuljahres zu einem spannenden Ausflug in den Alpenzoo eingeladen.

Dort bekamen wir eine besondere Führung, bei der wir verschiedene Tiere wie z.B.: die Braunbären und Wölfe füttern durften. Auch für das leibliche Wohl war durch einen Abstecher zum Mc Donalds gesorgt. Der Ausflug hat uns allen, Minis wie Begleitern, sehr gut gefallen und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Ein herzliches Vergelt`s Gott an die Pfarre, die uns dies ermöglichte.

Die Minis