Vergelt’s Gott! - Vom Benefizorgelkonzert

Ein Sonntagabend für ein Konzert ist erfahrungsgemäß ein ambitioniertes Unternehmen. Das trotzdem erfreulich zahlreiche Publikum, neben Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa, Abt Mag. German Erd, Diözesanadministrator Mag. Jakob Bürgler und Bürgermeister Ing. Helmut Dablander, die den Ehrenschutz gaben, wurde belohnt.

Im Namen des Pfarrgemeinderats begrüßte Stefan Schöpf die zahlreichen Gäste, bevor Pfarrer Andreas die Segnung der Orgel vornahm und das Wort an Joachim T. Groh übergab, der launig und unterhaltsam, gewürzt mit zahlreichen Anekdoten aus dem Orgelleben, durch den Abend begleitete.

Virtuos begeisterte Thomas Keil auf der renovierten Orgel solo und mit Orchester unter der Leitung von Irmgard Santeler. Erwähnenswert: Alle Musiker auf der Empore waren Silzer. Mit „Konzertmeister“ Günther Zobl, bezeichnenderweise auch die erste Geige, gelang Händels Konzert für Orgel und Orchester sehr gut.

Dazwischen begeisterte die Musikkapelle Silz mit bevorzugt zeitgenössischen Komponisten und mit gewohnt einsatzfreudigem Dirigat von Helmuth Gruber. Besonders „Canzone di Francesco“ des Linzers Thomas Doss berührte. Das Orchester verstand es, mit ihrer besonderen Intonation, Kinostimmung aufkommen zu lassen und an große Filmmusik zu erinnern.

Obwohl der Männerchor mit seinem Standort im Seitenaltar etwas aus dem Fokus der Zuhörer rückte, war er nie im Abseits. Mitreißend das „Frisch gesungen“ von Friedrich Silcher. Taktgenau, mit exakten Crescendi und Decrescendi, führte Wolfgang Schöpf seine „Mander“ durch die Liedstücke.

Als musikalischer Hausherr zeigte sich der Kirchenchor von seiner Schokoladenseite. Mit Händels „Halleluja“ und Caccinis „Ave Maria“ zeigte der Chor, was er zu leisten in der Lage ist. Anton Santeler in der Tradition eines lyrischen Tenors, gab das Solo dazu.

Zart, einfühlsam und melodisch sang das Vokalensemble der Landesmusikschule Mittleres Oberinntal, geleitet von Mag. Barbara Götsch. Mit Stücken von Mendelsohn-Bartholdy und Rheinberger gelang eine besonders gelungene Hommage an die „Königin“ der Instrumente.

Der Abend war in jeder Hinsicht ein Erfolg. Allen Musikern, Sängern, Besuchern und Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!“ für den erwirtschafteten Reinerlös von € 1.745,40 zugunsten der Renovierung der Orgel, besonders aber den beiden Organisatoren Heike Groh und Günther Zobl, die aufgezeigten, welches Potenzial in Silz steckt – wir hoffen auf mehr!

Euer Pfarrgemeinderat